Beate Haeckl (Teilnehmerin)
 
transculture-at-t-online.de
 

Beate Haeckl, Celler Schule 2003, ist Texterin, Autorin und Sprecherin. Heute lebt sie in Berlin, davor viele Jahre u.a. in Madrid, Paris und London. Sie spricht fließend Französisch, Deutsch und Englisch, viele ihrer Arbeiten entstehen in mehrsprachigen Fassungen.
 
1991 wurde ihr Musical "ICON" (zusammen mit dem Komponisten Brynmor Jones) mit dem "Musical of the Year"-Preis Copenhagen ausgezeichnet. Danach entstanden in Zusammenarbeit mit dem Ney Yorker Komponisten Danny Ashkenasi das Musical "myRasputin.com""(aufgeführt auf dem Deutschen Musicalkongress Hamburg 2001) sowie die Musicaloper "Tania La Guerrillera" über das Leben von Tamara Bunke und Che Guevara.
 
Hin und wieder schreibt sie auch einzelne Songtexte in den Bereichen Schlager, Pop, Chanson, ihr Lied "Ballade pour Richard" erschien 2006 auf einer CD des Musik-Comedians Michael Krebs

Die Aufführung der Komödie "Götter wie Du und Ich" im Rahmen eines Schulprojektes (12. Klasse) Juni 2007 in einem Berliner Gymnasium fand großen Anklang. Ein Theaterverlag interessiert sich bereits für das Stück, das mit seinen vielen Rollen für Schülertheater besonders geeignet ist.

Beim Librettowettbewerb Netzzeit Wien, Luzerner Theater und Opera Genesis London, 2007 erhielt Beate Haeckl den 2. Preis (3000.-) mit ihren Libretto-Fassungen in deutscher und englischer Sprache nach 2 Kurzgeschichten von Haruki Murakami "Der erste Bäckereiüberfall" und "Der zweite Bäckereiüberfall"

Außerdem leiht sie regelmäßig als Synchronsprecherin anderen ihre Stimme, z. B. in "Catch me if you Can", "The Beach", "The Devil Wears Prada", Apocalypse Now Redux", etc.

Beate Haeckl wirkte als Dramaturgin an der Musiktheaterproduktion von Beethoven/Goethe „Egmont“ in Paris im September 2017 mit. Das insula orchestra (http://www.insulaorchestra.fr/) unter dem Dirigat von Laurence Equilbey spielte die von Goethe zu seinem Drama „Egmont“ in Auftrag gegebene symphonische Zwischenmusik von Beethoven, Séverine Chavrier inszenierte das auf fünf Personen reduzierte Stück in deutscher Sprache. Die Uraufführung fand im Konzertsaal der Seine Musicale auf der Ile Seguin im Südwesten von Paris statt, dem großen Kulturkomplex, das im April dieses Jahres feierlich eingeweiht wurde (https://www.nytimes.com/2017/09/06/arts/music/la-seine-musicale-rises-from-the-seine.html).

Die Produktion geht in Frankreich auf Tournee, im Dezember 2017 gastiert „Egmont“ im Theater an der Wien.