Axel Pätz (Teilnehmer)
 
www.axelpaetz.de
 
Mit acht begann er mit dem Klavierspiel, als 17jähriger gewann er seinen ersten Wettbewerb als Liedermacher in einer Diskothek in dem Dörfchen Alveslohe, in der holsteinischen Provinz, in der er aufwuchs.

Ab da textete er sich durch alle denkbaren Genres von Deutschrock bis Kinderlied, um schließlich mit 51 seine wahre Bestimmung im Kabarett zu finden. Innerhalb weniger Jahren erlebte er dort einen geradezu kometenhaften Aufstieg. Er gewann in dieser Zeit zahlreiche Kabarett- und Kleinkunstpreise, darunter die Publikumspreise bei der renommierten St. Ingberter Pfanne und der Tuttlinger Krähe.

Die Säulen seines Tastenkabaretts bilden dabei schwarzhumorige Lieder, ebenso wortgewandt wie fein geschliffen. Das „Main-Echo“ schrieb: „Er ist so etwas wie der »Film-Noir-Gentleman« der Comedy, ein wenig unheimlich, ein wenig weltentrückt, ein wenig von gestern, neu dabei und schon das Potenzial zum Klassiker.“

Inzwischen textet und komponiert Axel auch für andere Kollegen und –innen und schreibt Glossen und Satiren für TV und Printmedien.

Celler Schule 2012.